Home
Programm
Dekanat Ehingen-Ulm
Kirchengemeinden im
Alb-Donau-Kreis
Kirchengemeinden im
Stadtkreis Ulm
Einrichtungen
Kindertageseinrichtungen
Verbände
Links
Kontakt
Impressum
.
Kirche am Ort
Herzlich willkommen
auf der Homepage des Katholischen Dekanats Ehingen-Ulm.

In Kirchengemeinden und katholischen Einrichtungen zeigt sich ein lebendiges und vielfältiges Zeugnis christlichen Lebens in unserer Zeit. Wir hoffen, dass Sie die Informationen, die Sie suchen, schnell und gut finden.

 
Dr. Wolfgang Steffel, Dekanatsreferent




Das Bischof-Ketteler-Haus in der Olgastr. 137, der Sitz von Geschäftstelle und Dekanatamt, wird ab Juni 2017 grundlegend saniert. In dieser Zeit ist unsere Zwischenunterkunft am Weinhof 6 in Ulm. Telefonnummer und E-Mail-Adresse bleiben auch am neuen Standort gleich, ebenso die Postadresse Olgastr. 137, 89073 Ulm. Ihre Sendungen erreichen uns per Nachsendeauftrag.

Geistlicher Weg durch die Fastenzeit: „Halte Maß, lass das Muss!“

Das katholische Dekanat Ehingen-Ulm bietet 2019 einen geistlichen Weg durch die Fastenzeit an. Ein Heft mit schlichten, ausdrucksstarken Grafiken vermisst den Menschen vom Erdenstaub bis zu den Wolken des Himmels in biblischen Worten und geistlichen Weisheiten. Mit Blick auf den Staub des Ackers und einen Pflug fragt uns Jesaja: „Pflügt denn der Bauer jeden Tag, um zu säen, beackert und eggt er denn jeden Tag seine Felder?“ (28,24). Natürlich nicht! Wir werden nicht ständig pflügen, sondern die Dinge wachsen lassen. Für jeden Tag der Fastenzeit gibt es einen Tagesimpuls. Das Motto des Weges lautet: „Halte Maß, lass das Muss! Über die Balance zwischen Tun und bewusstem Nichtstun“. Auftakt ist am Donnerstag nach Aschermittwoch, 7. März 2019, 19.00 Uhr in der Kleinen Wengenkirche in Ulm. Danach ist Begegnung im Pfarrhaus und Kloster. Der Weg kann auch ohne Auftakt zuhause mitgegangen werden. „Gerade auch ältere und kranke Menschen, die sich mehr zu Veranstaltungen auf den Weg machen können, bilden so ein Gebetsnetzwerk“, sagt Initiator Dr. Wolfgang Steffel. Anmeldung und kostenlose Anforderung des Heftes ist bei der Dekanatsgeschäftstelle, Tel.: 0731/9206010, E-Mail: dekanat.eu@drs.de.


Balance zwischen Tun und bewusstem Nichtstun: Dekanatsprogramm bis Ostern

Das katholische Dekanat Ehingen-Ulm hat unter dem Bibelwort „In ihm sind die Schätze der Weisheit verborgen“ ein geistliches Programm bis Ostern aufgelegt. „Der Vers aus dem Kolosserbrief meint Christus, in dem diese Schätze verborgen sind“, sagt Dekanatsreferent Dr. Wolfgang Steffel. „Und wir wissen, welch großer Schatz das große Engagement vieler Ehrenamtlicher in unseren 90 Gemeinden ist.“ Diesen und allen spirituell Interessierten aus der Region sind die Angebote gewidmet. Sie kreisen um die Gelassenheit im Leben, die Balance zwischen Tun und bewusstem Nichtstun oder die Weisheitskultur der irischen Mönche. Dazu kommen Betrachtungen der farbenfrohen Bilder des Pfarrers und Malers Sieger Köder sowie Oster-Exerzitien mit dem Motto „Zum Quellgrund gehen, zur Quelle werden“. Eine Übersicht kann kostenlos bei der Dekanatsgeschäftsstelle, Tel.: 0731/9206010, E-Mail: dekanat.eu@drs.de angefordert werden.


Die Bedeutung des Mythos im Glauben und die Entmythologisierung

Am Dienstag, 19. März, 19.30 Uhr geht es in der Unterkirche von St. Georg, Beethovenstr. 1, Ulm um die Bedeutung des Mythos im Glauben und die so genannte Entmythologisierung. Mythologische Motive finden sich schon im Alten Testament, etwa die Chaoswasser, sagenhafte Giganten oder eine Götterversammlung. Diese Elemente wurden im Horizont des Ein-Gott-Glaubens kritisiert und zum Teil komplett ausradiert. Die neuere Theologie hat die Entmythologisierung des Glaubens und damit die Entzauberung der Welt forciert. Kein Mensch (so die These) baue heute darauf, dass sein Leben unter dem Einwirken übernatürlicher Kräfte stehe. Birgit Schultheiß, Melanie Zink und Dr. Wolfgang Steffel vom „Treffpunkt Christsein“-Team widmen sich dem Theologen Rudolf Bultmann, dessen Ziel nach eigenen Worten nicht das Entfernen mythologischer Aussagen, sondern deren rechte Auslegung in einem heute ganz anderen Weltbild war. Ab 20.45 besteht Möglichkeit zum Abendessen in den „Drei Kannen“, wozu eine Anmeldung bei der Dekanatsgeschäftstelle Ehingen-Ulm, Tel.: 0731/9206010, E-Mail: dekanat.eu@drs.de bis zum Vormittag des Tages notwendig ist.


Einsichten in die Bilderwelt von Sieger Köder

Unter dem Titel „Ein Pfarrer, der malte“ gibt Dekanatsreferent Dr. Wolfgang Steffel am Sonntag, 31. März 2019, 15.00 bis 17.00 Uhr im Kloster Brandenburg, Dietenheim-Regglisweiler Einsichten in die bunte Bilderwelt von Sieger Köder. Der am 9.2.2015 verstorbene Pfarrer und Maler hat mit seinen Glaubensbildern deutschlandweit Aufmerksamkeit erfahren. In der Ellwanger Gegend, wo Köder Pfarrer war und seinen Ruhestand verbrachte, befindet sich die höchste Dichte seiner Werke: Bilder, Glasfenster, Krippen, Skulpturen, Kreuze, Altäre usw. Bei der Präsentation von Lichtbildern wird ein Akzent auf Köders Annäherung an die Dreifaltigkeit und seine Auseinandersetzung mit dem Volksmissionar Philipp Jeningen (+ 8.2.1704), den Sieger Köder zeitlebens verehrte und dem er im Todestag – wie es sich fügte - unmittelbar folgte. Ab 14.30 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen (Spende erbeten), um 18.00 Uhr ist Möglichkeit zum Abendessen (10 Euro). Anmeldung zu Kaffee und/oder Abendessen ist beim kath. Dekanat Ehingen-Ulm, Tel.: 0731/9206010, E-Mail: dekanat.eu@drs.de erbeten, wo auch Fahrgemeinschaften vermittelt werden. Der Eintritt ist frei.